089 4444 55555 info@medi24.com

FAQs: Wohnzimmer statt Wartezimmer

Beim Thema Telemedizin gibt es gerade in Deutschland noch viele Fragezeichen für Verbraucher: Wie kann man Patienten erfolgreich versorgen ohne sie persönlich zu sehen? Klarheit verschaffen die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Medi24.

Es klingt nach einer Wunschvorstellung für jeden Patienten: Man liegt mit einer Erkältung im Bett, alles tut weh, man fühlt sich einfach elend. Doch anstelle sich jetzt in die Klamotten zu quälen und sich anschließend zur Arztpraxis zu schleppen, nur um dann erst einmal Platz im heillos überfüllten Wartezimmer zu nehmen, holt man sich den medizinischen Rat ganz einfach über das Telefon. Was in vielen Ländern unter dem Begriff der Telemedizin keineswegs Zukunftsmusik, sondern bereits seit

Jahren gelebte Praxis ist, wird mit Medi24 jetzt auch für Deutschland Wirklichkeit. Denn der Pionier der Telemedizin weitet sein Portfolio seit März 2019 auch auf Deutschland aus. Doch wie genau funktioniert Medi24? Und: Wie kann eine medizinische Beratung ohne den Arzt physisch zu konsultieren – sicherstellen, dass jedem Anrufer schnell, fundiert und richtig weitergeholfen werden kann?

Was ist Medi24?

Medi24 ist ein sogenannter telemedizinischer Dienstleister, der seinen Kunden eine medizinische Sofortberatung per Telefon bietet. Ziel des Services ist es, dass jeder Anrufer nicht nur schnelle und unkomplizierte Hilfe bekommt, sondern auch die passende medizinische Dienstleistung erhält. Ein interdisziplinäres Team aus mehr als 30 deutschen und Schweizer Ärzten verschiedenster Fachrichtungen sowie gut 80 diplomierten medizinischen Fachberatern in der Schweiz gibt hilfesuchenden Patienten medizinischen Rat in allen gesundheitlichen Fragen. Das kann die Empfehlung zur Selbstbehandlung sein, die telefonische Weiterleitung an einen Facharzt oder der Rat, direkt einen Arzt aufzusuchen.

Wie funktioniert der Service genau?

Der Kunde wählt zunächst die Service-Hotline von Medi24 und wird mit einem erfahrenen medizinischen Fachberater in der Schweiz verbunden. Die medizinischen Fachberater von Medi24 in der Schweiz verfügen über einen eidgenössischen Abschluss als Diplomierte Pflegefachkraft HF/FH DN2 (oder eine vergleichbare Ausbildung zur Hebamme, Rettungssanitäter oder Medizinische Praxisassistenz). Sie bringen eine langjährige Berufserfahrung mit und werden zusätzlich speziell für Medi24 in der Schweiz aus- und weitergebildet.

In einem ersten Schritt stellt dieser die Dringlichkeit der Behandlung fest: Handelt es sich um einen medizinischen Notfall oder ein weniger akutes Problem? Hierfür nutzt der Medi24- Mitarbeiter ein computergestütztes und von über 200 Ärzten entwickeltes System, welches gewährleistet, dass dem Anrufer alle relevanten Fragen gestellt werden, die für eine bestmögliche Handlungsempfehlung benötigt werden. Die Software ermöglicht es, dass bei der Befragung keine wichtigen Themenfelder vergessen werden, beispielsweise Allergien auf bestimmte Wirkstoffe, Vorerkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten. Je nach Fall erhält der Patient dann die Empfehlungen zur Selbstbehandlung oder wird bei Bedarf ab demnächst für ein Anschlusstelefonat an einen Arzt weitergeleitet. Dazu nimmt der Medi24-Mitarbeiter die Kontaktdaten des Anrufers auf und vereinbart einen Rückruf mit dem Arzt in Deutschland. Wenn eine telefonische Behandlung, beispielsweise aufgrund von unzureichenden Informationen oder einer zu unspezifischen Beschreibung der Symptome, für eine adäquate Handlungsempfehlung nicht ausreichend ist, wird dem Anrufer der Gang zum Hausarzt oder Spezialisten empfohlen. In dringenden Fällen wird an ein nahe gelegenes Krankenhaus oder eine Arztpraxis verwiesen.

Wie wird die Beratungsqualität sichergestellt?

Neben dem oben genannten computerbasierten Tool verfügen die gut 80 medizinischen Fachberater über eine mindestens zehnjährige klinische Erfahrung. Alle medizinischen Fachberater in der Schweiz besitzen einen eidgenössischen Abschluss als Diplomierte Pflegefachkraft HF/FH DN2 (oder eine vergleichbare Ausbildung zur Hebamme, Rettungssanitäter oder Medizinische Praxisassistenz) und durchlaufen zusätzlich eine equQua-zertifizierte und anerkannte Weiterbildung im Bereich Telemedizin in der Schweiz. Diese Zusatzqualifikation ist unter den telemedizinischen Anbietern bislang einzigartig.

Welche medizinischen Bereiche werden abgedeckt?

Die Fachberater von Medi24 bieten auf jede allgemeinmedizinische Frage eine kompetente Antwort. Das Ärzteteam von Medi24 deckt ab demnächst folgende Fachbereiche ab: Allgemeinmedizin, Anästhesie, Dermatologie, Gynäkologie, Hals-Nasen- Ohren, Innere Medizin, Kardiologie, Neurochirurgie, Notfallmedizin, Orthopädie, Rheumatologie, Sportmedizin und Unfallchirurgie.

Wann ist Medi24 erreichbar?

Medi24 ist rund um die Uhr für seine Kunden da, Montag bis Sonntag, 24 Stunden am Tag.

Wer kann Medi24 in Anspruch nehmen?

Die telemedizinische Sofortberatung von Medi24 steht jedem privat Krankenversicherten zur Verfügung – gesetzlich Krankenversicherte können das Angebot also nicht nutzen.

Benötigt der Patient ein spezielles technisches Equipment?

Nein, ein Telefon ist völlig ausreichend.

Wie lange dauert die Wartezeit am Telefon?

Medi24 möchte Wartezeiten seiner Kunden verkürzen – auch am Telefon. Daher setzt Medi24 auf eine besonders schnelle Antwortzeit: 80 Prozent aller Anrufe werden innerhalb von 20 Sekunden entgegengenommen. Neben den kurzen Wartezeiten am Telefon, soll den Anrufern natürlich auch schnelle Hilfe zu teil werden: Durchschnittlich 6,5 Minuten dauert eine telemedizinische Beratung mit konkreter Handlungsempfehlung bei Medi24. Zudem haben Kunden die Möglichkeit, eine Rückrufzeit anzugeben. Sie werden im gewünschten Zeitfenster von einem medizinischen Spezialisten angerufen.

Wie viel kostet der Service?

Medi24 weiß, dass für viele deutsche Verbraucher Telemedizin noch Neuland ist. Was in vielen anderen europäischen Nachbarländern schon lange etabliert ist, nimmt hierzulande erst langsam Form und Gestalt an. Damit sich interessierte Nutzer mit der für sie neuen Dienstleistung vertraut machen können, übernimmt Medi24 während der Anfangsphase der Markteinführung bis zum 30.09.2019 die Kosten für die Erstberatung durch das medizinische Fachpersonal in der Schweiz. Nur wenn im Anschluss ein Rückruf durch einen in Deutschland ansässigen Arzt notwendig oder gewünscht ist, fällt für den Patienten für die Behandlung eine Gebühr gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) an.

Was passiert mit den sensiblen Gesundheitsdaten von Medi24-Nutzern?

Medi24 behandelt alle Daten seiner Kunden absolut vertraulich und hält alle Datenschutzrichtlinien strengstens ein. Medi24 trifft alle erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz der Daten seiner Kunden. Daten, die Medi24 von seinen Patienten erhält, werden wie gesetzlich vorgeschrieben nur zum vereinbarten Zweck genutzt. Im Rahmen spezieller Überprüfungen wird der Datenschutz von Medi24 zudem regelmäßig kontrolliert.